Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 16:48




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Getriebetyp 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mär 2013, 22:10
Beiträge: 610
Beitrag Getriebetyp
Hallo zusammen,

ich weiß, dass das die Antwort auf meine folgende Frage nochj vor gar nicht allzu langer Zeit hier im Board schon einmal gegeben wurde, ich lann nur leider den entsprechenden Thread nicht finden. Dswegen als erstes einmal Entschuldigung für die Wiederholung.

An welcher Stelle am Getriebegehäuse ist der Getriebtyp eingeschlagen?

Grund: Ich habe mit einem Teilekonvolut ein Getriebe erhalten, dass angeblich aus einem VVC stammt. Das würde ich gerne in meinen grünen mpi einbauen. Bevor ich damit anfange, möchte ich aber sicher sein, dass es wirklich ein VVC Getriebe ist. Ich kann nämlich keine Kennzeichnung an dem Getriebe finde, was auch daran liegen mag, dass es großzügig mit silbernem Hammerschlaglack angepinselt wurde.

_________________
achteckige Grüße


Matthias

MGF (120 PS), brg, EZ 05/96
MGF (120 PS), amaranth, EZ 12/96
MGB Roadster, green mallard, EZ 03/73
MGC Roadster, dark burgundy, EZ 12/68


Fr 29. Dez 2017, 14:57
Profil
Online
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Feb 2009, 20:26
Beiträge: 1438
Wohnort: Düren, NRW
Beitrag Re: Getriebetyp
Soviel ich weiß, ist da nichts eingeschlagen sondern nur eine Klebeschildchen dran und die sind meißtens nicht mehr vorhanden :( .
Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren und vielleicht ist doch irgendwo was eingeschlagen.

Hier noch 2 Links dazu https://rimmerbros.com/content--name-MG ... nformation und http://wiki.seloc.org/a/Rover_PG1_gearbox

_________________
Gruß, Michael
MGF/TF Stammtisch Köln

Bremsen macht die Felgen dreckig!


Fr 29. Dez 2017, 15:06
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Di 13. Jan 2009, 20:29
Beiträge: 950
Wohnort: Südhessische Idylle
Beitrag Re: Getriebetyp
So gings mir auch, ich suchte nach dem Klebeschildchen, fand aber keins, da es wohl bereits abgegangen ist.
Eingeschlagen ist da so viel ich weiß nichts am Getriebe, von daher blieb mir nur der Drehzahlvergleich mit einem VVC im Fahrbetrieb.
Das nutzt dir aber nichts, da du dann das Getriebe ja einbauen müsstest.....
Vielleicht könnte man auch das Übersetzungsverhältnis zwischen Eingangswelle und Antriebswelle bei eingelegtem Gang ausmessen, aber ich glaube das wäre auch sehr umständlich.

_________________
-----------
Viele Grüße
Peter


MGF Trophy 2001 trophy yellow
MGF MPI 2001 solar red


Sa 30. Dez 2017, 09:21
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2008, 00:49
Beiträge: 1035
Wohnort: Straupitz im Spreewald
Beitrag Re: Getriebetyp
Das VVC-Getriebe ist ja 10% kürzer übersetzt. Spürt man das im Fahrbetrieb in Form von "more Fun"?

_________________
Dirk, der neu-Spreewälder ;-)


Sa 30. Dez 2017, 09:49
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 788
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Getriebetyp
hm.... ich hab irgendwie im Hinterkopf, dass 'im Effekt' nur der 5te Gang kürzer übersetzt ist im Ggs zum MPI Getriebe...

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Sa 30. Dez 2017, 11:37
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 3. Dez 2016, 12:50
Beiträge: 152
Wohnort: Warendorf
Beitrag Re: Getriebetyp
Die einzelnen Gänge der Getriebe vom MPI und VVC sind gleich übersetzt. Die Getriebeausgangswelle ist allerdings kürzer übersetzt beim VVC-Getriebe

_________________
MGF MK2, VIN530865, anthrazit, LHD
mit ein paar kleinen Änderungen


Sa 30. Dez 2017, 18:10
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Getriebetyp
Matthias_S hat geschrieben:
ich lann nur leider den entsprechenden Thread nicht finden.

An welcher Stelle am Getriebegehäuse ist der Getriebtyp eingeschlagen?


Hallo Matthias,
hier ist der Thread -> viewtopic.php?f=3&t=12359

soweit ich weiß und RimmerBros haben es auf der Webseite (https://rimmerbros.com/content--name-MG ... nformation) ist es beim "normalen" Getriebe ein Aufkleber.

die Übersetzungsverhältnisse inkl. Final-drive sind hier gelistet:
http://www.elisewiki.de/wiki/index.php/ ... evarianten
( dann braucht man nicht rechnen ;) )

Überlegung:
eine Kupplungsscheibe auf die Eingangswelle mit Markierung draufstecken, drehen, und schauen was hinten an Umdrehungen "rauskommt".
Vielleicht hat jemand eine bessere Idee ?

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Mo 1. Jan 2018, 21:07
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 23:00
Beiträge: 1128
Wohnort: Luxusburg
Beitrag Re: Getriebetyp
Kürzer übersetzte PG1 Getriebe mit Torsen Differential (B6BST) gab es nur in der Lotus Elise Mk1 und im Rover 200 BRM. Jedoch sind diese Getriebe sehr schwer als gebrauchte zu bekommen.

_________________
MG TF135 Trophy Yellow tweaked by Kmaps
<< Es ist ein englisches Fahrzeug; das muss man als Besitzer erst fertigbauen ! >>
Alles original. Es ist nur die streng limitierte MG-TF xPower Trophy Sonderedition (Nr.01/01) !!!

www.mgcarclub.lu


Di 2. Jan 2018, 12:39
Profil Website besuchen

Registriert: Do 18. Dez 2008, 09:15
Beiträge: 392
Wohnort: Holzen/Sauerland
Beitrag Re: Getriebetyp
Und wer eins hat, gibt es auch so schnell nicht her. ;-)

_________________
Gruß Philipp

MG-STAMMTISCH WORMS / SAUERLAND


Di 2. Jan 2018, 12:42
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6222
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Getriebetyp
Andreas TF160 hat geschrieben:
Überlegung:
eine Kupplungsscheibe auf die Eingangswelle mit Markierung draufstecken, drehen, und schauen was hinten an Umdrehungen "rauskommt".
Vielleicht hat jemand eine bessere Idee ?


Ja, habe ich.
Frei nach der Feuerzangenbowle: Wat ess ene Jetriev? Do stelle mer uns ma ganz dumm …
… ene Jetriev ess ene Kist, do dreht et an de ene Sick erenn un an de angere Sick widder eruss. :lol: 8-)

Gehen wir mal davon aus, dass wir mit einer Drehzahl von 3.500 U/min gleichmäßig auf der Autobahn fahren. Dann kommen am Rad an:

- beim C6BP (MPi) 3.500 : 0,765 : 3,983 x 60 = 68.290 U/Std
- beim C4BP (VVC/TF) 3.500 : 0,765 : 4,2 x 60 = 65.360 U/Std

Der Abrollumfang der Reifen beträgt 1,841 Meter bei 15" bzw. 1,817 Meter bei 16". Das heißt nun, bei 3.500 U/min sollten folgende Geschwindigkeiten gelten:

- beim C6BP (MPi) 68.290 x 1,841 : 1.000 = 125,7 km/h auf 15", 68.290 x 1,817 : 1.000 = 124,1 km/h auf 16"
- beim C4BP (VVC/TF) 65.360 x 1,841 : 1.000 = 120,3 km/h auf 15", 65.360 x 1,817 : 1.000 = 118,8 km/h auf 16"

Habe ich heute morgen getestet, mein MPi mit 15" Rädern fährt (laut GPS Messung) 128 km/h bei 3.500 U/Min (laut Drehzahlmesser), hat also ein C6BP.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Di 2. Jan 2018, 14:37
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Mai 2009, 15:02
Beiträge: 4498
Beitrag Re: Getriebetyp
Und was nutzt die Überlegung wenn das Getriebe im Regal liegt Mykel ?


Di 2. Jan 2018, 15:36
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6222
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Getriebetyp
Da haste Recht, Peter. Dann kommt doch die Methode von Andreas zum Tragen.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Di 2. Jan 2018, 19:13
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Getriebetyp
:mrgreen: :mrgreen:

was mir noch einfällt, eigentlich müsste man es auch am Tachoausgang des Getriebes "messen" können.
da gibts aber 2 Übersetzungen des Tachoantriebs, ich hatte da man etwas gepostet.
Muss ich mal auf die Suche gehen.

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Di 2. Jan 2018, 22:17
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mär 2013, 22:10
Beiträge: 610
Beitrag Re: Getriebetyp
Hallo Andreas,

bist Du schon fündig geworden?

Würde das Thema Getriebetausch gerne angehen sobald ich wieder fit bin. Und wenn ich verifizieren könnte, dass das Getriebe, dass ich rumliegen habe, tatsächlich ein VVC Getriebe ist, würde das viel Arbeit sparen.

_________________
achteckige Grüße


Matthias

MGF (120 PS), brg, EZ 05/96
MGF (120 PS), amaranth, EZ 12/96
MGB Roadster, green mallard, EZ 03/73
MGC Roadster, dark burgundy, EZ 12/68


Do 8. Feb 2018, 15:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Getriebetyp
Stunden später :konfus: :
endlich gefunden, es war Dieters Thread bzgl. "Autopilot" ( Tempomat )
viewtopic.php?p=102447#p102447

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Do 8. Feb 2018, 15:30
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mär 2013, 22:10
Beiträge: 610
Beitrag Re: Getriebetyp
Das bringt mich leider auch nicht wirklich weiter, oder ich verstehe das Ganze nicht, was ich auch nicht ausschließen möchte :( Hatte eigentlich gehofft, dass jemand schon mal erfolgreich versucht hat, durch Drehen der Eingangswelle bei eingelegtem 5. Gang und Zählen der Umdrehungen, die die Antriebswelle dann pro Umdrehung der Eingangswelle macht , die Übersetzung des Differentials herauszufinden.

_________________
achteckige Grüße


Matthias

MGF (120 PS), brg, EZ 05/96
MGF (120 PS), amaranth, EZ 12/96
MGB Roadster, green mallard, EZ 03/73
MGC Roadster, dark burgundy, EZ 12/68


Do 8. Feb 2018, 16:35
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Getriebetyp
link aus einem meiner obigen Postings:
http://www.elisewiki.de/wiki/index.php/ ... evarianten

die Tabelle 2 müsste das Gesamtübersetzungsverhältnis angeben, jeweils für die verschiedenen Getriebe-Versionen.
Somit ist ein Wert von ca. 3-3,5 ( je nach Getriebe ) das Über- bzw. Untersetzungsverhältnis.

Aber eine Überlegung:
sollte man nicht eine Welle bzw. Ausgang blockieren ?
Nicht dass beim Drehen der Kupplungsseite die beiden Ausgangswellen unterschiedlich schnell drehen,
dann wäre ja das Ergebnis an der Welle ja reiner Zufall.

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Do 8. Feb 2018, 17:00
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Getriebetyp
Nachtrag:
Alternativ könnte man die von Dieter ermittelten Tachowellenumdrehungen heranziehen.

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Do 8. Feb 2018, 17:17
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mär 2013, 22:10
Beiträge: 610
Beitrag Re: Getriebetyp
Andreas TF160 hat geschrieben:
Nachtrag:
Alternativ könnte man die von Dieter ermittelten Tachowellenumdrehungen heranziehen.


Oder das Getriebe aus dem Schrott-TF135 nehmen ;) Das ist schneller draußen, als es dauert, herauszufinden, ob das ausgebaute Getriebe ein VVC Getriebe ist.

_________________
achteckige Grüße


Matthias

MGF (120 PS), brg, EZ 05/96
MGF (120 PS), amaranth, EZ 12/96
MGB Roadster, green mallard, EZ 03/73
MGC Roadster, dark burgundy, EZ 12/68


Do 8. Feb 2018, 17:40
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Getriebetyp
Genau :D :D :D

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Do 8. Feb 2018, 18:40
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de