Aktuelle Zeit: Mo 4. Jul 2022, 02:35




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose? 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Kleine Frage: bei meinem MPI hakt die Lenkung manchmal ein bisschen (etwa in der Mitte - und insbesondere beim rechts lenken). Auch habe ich manchmal in Rechtskurven das Gefühl, dass da ein bisschen Spiel drin ist...ist auch nix neues, hat er schon immer...aber sonst ist so langsam alles gemacht - kümmern wir uns also um die Details :angel:

Hört sich das für jemanden bekannt an? Mögliche Bösewichter für mich: Gelenkwelle im Fußraum oder das Lenkgetriebe da drunter im Steering Rack. Gibt es da einen üblichen Verdächtigen? Gibt es noch weitere Verdächtige? (EPAS habe ich ausgeschlossen - fahre derzeit zum Spaß mal wieder ohne Servo...) Disgnosemethoden außer der Gelenkwelle beim Lenken zuzuschauen (was ja nicht ganz so leicht ist)?

Danke für jeden Tipp :)

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Di 21. Feb 2017, 23:29
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Nov 2008, 00:19
Beiträge: 5143
Wohnort: Waldhessen
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Spurstangenendstücke hast vergessen, dann noch die unteren und oberen Kugelgelenke, da könnte auch was verbogen sein ? (Sieht man an den Rädern irgendwas?) :angel:

Fang mal von aussen nach innen an zu suchen.
Und wenns tatsächlich das Lenkgetriebe ist, dann besorg dir eins vom TF wegen der reduzierten Übersetzung, da dreht man dann weniger dran.

_________________
Gruß
Dieter
MGF/TF http://www.mgfcar.de
Kein Support über E-Mail oder PM, Fragen bitte im Forum stellen!


Mi 22. Feb 2017, 00:55
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Danke Dieter, ja - die Spurstangenköpfe und Kugelgelenke.....werde ich mir auch nochmal genau ansehen. Die hatte ich ein bisschen ausgeschlossen, da der Effekt (ganz ganz leicht) auch spürbar ist, wenn beide Vorderreifen in der Luft bzw gar ab sind. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke ist das aber wohl Quark :geek:

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Mi 22. Feb 2017, 07:49
Profil

Registriert: Di 5. Okt 2010, 17:29
Beiträge: 2135
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Bei mir war es das Lenkgetriebe, nachdem alles gewechselt war konnte es nur noch das Getriebe sein....
2 Tage vor Abreise nach Barcelona gewechselt, das Gute, der Hilfsrahmen muss nicht ausgebaut werden.


Sa 25. Feb 2017, 09:41
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Also....Diagnose: an den Rädern alles gut, am Gelenkstück alles gut, im Lenkgetriebe scheinbar auch...der Fehler scheint! in der Lenksäule recht weit oben zu liegen (im lenrad deutlich vorhanden, am Gelenkstück nicht zu spüren....ist das überhaupt möglich? Lenkrad ist natürlich fest.....?!?

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Sa 25. Feb 2017, 20:13
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6649
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Ich denke, das ist der Servomotor bzw. der Ansatzpunkt davon. Ist normal, wenn das Teil “ausgeschaltet” ist.

_________________
MGF VVC, Flame Red, LHD, 4.4.1997
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004
ZR 160 3-Türer, Solar Red, LPG, LHD, 21.8.2001
Midget Mk3 RWA, Blaze Red, LHD, 12/1972


Sa 25. Feb 2017, 22:05
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Hmmmmm....was meinst du mit 'ausgeschaltet'? Die Effekte kommen mit epas und ohne - das was uns dann auffiel kommt bei vollem Anschlag nach rechts - dan knackt es dann und das Lenkrad dreht sich noch nen halben cm weiter (sonst aber nix) - denke mal beim Fahren etgibt sich der Gegendruck eben xchon an aderer Stelle, was ich dann als haken wahrnehme :(

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


So 26. Feb 2017, 11:59
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Nov 2008, 00:19
Beiträge: 5143
Wohnort: Waldhessen
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Nachfrag:
Ist das auch zu spüren, wenn du die Räder nicht mit dem Lenkrad, sondern direkt bei angehobenem FZ kräftig am Rad schwenkst ?
Wenn ja, dann kannste evtl. doch mal die Koppelstange mit den Kreuzgelenken zwischen Lenksäule und Getriebe abkoppeln (Klemmschraube mit Nussklemmung, Achtung verzahnte Welle!) nach oben wegschieben.

Aber: Merken wie es draufgesteckt war, sonst stehts Lenkrad nachher um eine oder mehr Zahnungen verdreht ;-)

Ansonsten musste halt mal die besagte Koppelstange mit den Kreuzgelenken näher untersuchen oder gleich Klaus folgen ... Lenkgetriebe austauschen.

_________________
Gruß
Dieter
MGF/TF http://www.mgfcar.de
Kein Support über E-Mail oder PM, Fragen bitte im Forum stellen!


Mo 27. Feb 2017, 23:01
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Um hier noch das Happy-End und damit die Lösung des Rätsels zu verkünden: die Ursache lag wirklich in einem Fehler (was auch immer für einer) in der Lenksäule-Servo-Einheit.

Für 45 € ne gebrauchte geholt, eingebaut - und jetzt kein Haken mehr seit 300 km. Die Servolenkung hatte aber auch nen Schlag weg. Best 45 € ever spend on that car! :up:

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Sa 5. Aug 2017, 08:20
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1439
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Hallo Christian,

neugierig wie ich nun mal bin, und sicherlich für die Allgemeinheit interessant:
wie hast Du den Fehler einkreisen können ?
auf gut Glück getauscht oder mit dem Testbook die Spannungswerte des EPAS ausgelesen ?

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Sa 5. Aug 2017, 10:02
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Naaaa - den Drehmomentsensor hatte ich schon einmal eingestellt - der hat auch noch gepasst laut pscan. Wir haben halt von außen nach innen die Möglichen Quellen untersucht und ausgeschlossen. Am Ende blieb nur noch die 'Black Box' Lenksäule (Knacken am Lenkrad zu spüren - unten am Lenkgetriebe im Fußraum aber nicht). Ab da dann einfach mal auf gut Glück.

Was uns am Ende noch auffiel war vorne links ein lockeres Traggelenk (unten) und der Querlenker war nicht richtig fest. Das hat ein bisschen Spiel aus dem System genommen - das Knacken / Haken kam aber nicht daher...

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Sa 5. Aug 2017, 12:57
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Nov 2008, 00:19
Beiträge: 5143
Wohnort: Waldhessen
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Hmm, interssant. Und ich wollt die Blackbox vom Dachboden schon entsorgen, weil ich noch nie was von einem Ausfall von dem Dingen gelesen habe.
Also EPAS Controller auch aufheben. :angel:

_________________
Gruß
Dieter
MGF/TF http://www.mgfcar.de
Kein Support über E-Mail oder PM, Fragen bitte im Forum stellen!


Sa 5. Aug 2017, 13:20
Profil Website besuchen

Registriert: So 13. Jul 2014, 00:58
Beiträge: 844
Wohnort: Chemnitz
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Hallo MG Gemeinde,

ich habe eine Fragen zum Thema. Meine Servolenkung im Mk1 läuft nicht rund. Einschlagen nach rechts verursacht mehr Lenkkräfte als nach links. Wir hatten bei Mike schonmal das Testbook dran. Von den auslesbaren Werten gibt es keine großen Unterschiede zwischen Einschlag links und rechts. Der Wagen hatte auch schon mal einen Unfall. Der Wagen hat mittlerweile 215er Reifen rundum.

Ich hatte in der Vergangenheit den Sensor schon einmal nachjustiert. Jetzt habe ich hier zwei MG TF höhenverstellbare Lenksäulen liegen die ich sowieso verbauen will damit größere Fahrer auch ins Auto passen. (Der Trophy hat die verstellbare Lenksäule und ja die bringt dort wirklich was!)
Dateianhang:
TF Lenksäulen.jpg
TF Lenksäulen.jpg [ 863.91 KiB | 7733-mal betrachtet ]

Folgende Fragen sind offen:

1. Ist das EPAS Steuergerät von meinem Mk1 kompatibel zu der TF Lenksäule? Ich kann bei Rimmer keine Teilenummern finden. Dasselbe gilt für die Verkleidungsteile der Lenksäule. Scheinbar gibt es da Unterschiede, aber laut Querverweiß von Rimmer sind die untereinander kompatibel?

2. Für den Wechsel muss ja das Zündschloß mit den Abreißschrauben raus. Welche Methode die rauszubekommen neben Ausbohren hat sich bei euch bewährt? Ich habe selber keine Erfahrung mit Ausbohren und will das Gewinde nicht beschädigen. Da ich die Lenksäule ausbaue und daher Platz zum Arbeit habe, würde ich lieber versuchen mit einem kleinem Schraubenzieher eine Nut einzuschlagen und die Sache dann auszudrehen. Oder halt Ausdreherwerkzeug besorgen wobei das bei einer kleinen Schraube eher schwierig wird.

3. Ich würde ungern wieder eine Abreißschraube verbauen wollen. Kann man dort mit einer normalen Schraube und Schraubensicherung arbeiten?

4. Was gibt es bei dem Umbau sonst noch zu beachten?

Grüße aus Chemnitz


So 28. Jun 2020, 13:32
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
1. Ist das EPAS Steuergerät von meinem Mk1 kompatibel zu der TF Lenksäule? Ich kann bei Rimmer keine Teilenummern finden. Dasselbe gilt für die Verkleidungsteile der Lenksäule. Scheinbar gibt es da Unterschiede, aber laut Querverweiß von Rimmer sind die untereinander kompatibel?

Das sollte es sein, ja. Die Höhenverstellung ist neu, der Rest mW identisch. mW heißt, hab ich mal recherchiert aber noch nicht probiert. Verkleidungsteile kA - hab aber keinen offensichtlichen Unterschied wahrgenommen.

2. Für den Wechsel muss ja das Zündschloß mit den Abreißschrauben raus. Welche Methode die rauszubekommen neben Ausbohren hat sich bei euch bewährt? Ich habe selber keine Erfahrung mit Ausbohren und will das Gewinde nicht beschädigen. Da ich die Lenksäule ausbaue und daher Platz zum Arbeit habe, würde ich lieber versuchen mit einem kleinem Schraubenzieher eine Nut einzuschlagen und die Sache dann auszudrehen. Oder halt Ausdreherwerkzeug besorgen wobei das bei einer kleinen Schraube eher schwierig wird.

Ich hab mit dem Dremel einen Schlitz reinge'flext' und dann mit Schraubenziehen raus. Ging problemlos. Sind dann gar wiederverwendbar...

3. Ich würde ungern wieder eine Abreißschraube verbauen wollen. Kann man dort mit einer normalen Schraube und Schraubensicherung arbeiten?

Klar. Bei den geht es ja nur um den Diebstahlschutz. Kann man inzw. wohl ignorieren.

4. Was gibt es bei dem Umbau sonst noch zu beachten?

Die Aufnahmen am Querträger unterm Armaturenbrett sind anders - das muss angepasst werden. Ich meine aber, Löcher bohren reicht. Hier mag man mich belehren...

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


So 28. Jun 2020, 16:44
Profil

Registriert: So 13. Jul 2014, 00:58
Beiträge: 844
Wohnort: Chemnitz
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Gesundes neues.

Entgegen dem aktuellen Monatsfoto in euren Kalendern sieht es gerade so aus:
Dateianhang:
aktueller Stand.jpeg
aktueller Stand.jpeg [ 429.76 KiB | 4439-mal betrachtet ]

Ziel war Ersatz der scheinbar defekten Mk1 Lenksäule mit einer intakten Mk2 / TF Lenksäule inkl Höhenverstellung...
Dateianhang:
finde den Fehler.jpeg
finde den Fehler.jpeg [ 655.52 KiB | 4439-mal betrachtet ]

Alles fing gut an, Abreißschrauben des Lenkschlosses brauch man nicht aufbohren sondern nur mit nem Schraubendreher Tangential anschlagen und schon drehen die sich raus... Trotz original gekaufter neuer Abreißschrauben habe ich dann die Schrauben vom Verdeckfanghaken genommen. Die passen auch...
Dateianhang:
andere Schrauben.jpeg
andere Schrauben.jpeg [ 554.13 KiB | 4439-mal betrachtet ]

Beim Einbauversuch dann die große Ernüchterung... das passt nicht...
Dateianhang:
Problem.jpeg
Problem.jpeg [ 527.3 KiB | 4439-mal betrachtet ]


Nur für euch zur Info wenn es überhaupt irgendjemand interessiert... für den Rest jetzt bitte aufhören mit lesen... zu aufregend...

Ich plane erstmal eine gebrauchte MK1 Lenksäule zu erwerben und einzubauen und das Auto wieder fahrbar zu bekommen und zu schauen ob das Lenkungsproblem verschwunden ist (siehe Treadtitel).
=> Anmerkung: Laut Werkstatthandbuch sind die Sicherheits-Zwischenwellen zwischen rechts und Linklenker unterschiedlich im Winkel! Weiß / Schwarz oder jede andere Farbe außer blau = unsere Linkslenker! // blau = Rechtslenker (siehe Foto meines letzten Posts eine Uk andere EU)

Dann gibt es zwei Lösungsmöglichkeiten die ich zur Zeit erwäge:

1. erneuter kompletter Ausbau des Armaturenbrettes (wurde ja schon mal von schwarz auf TF beige umgebaut) und Umschweißen der Halter des Querträgers /Crossmember Bar für die Mk2 / TF Lenkung.
=> Vorteil wäre hier das ich gleich die Halter für das VHS Verstärkungskit anschweißen könnte um meinen F näher an die Karosseriesteifigkeit und verbesserte Lenkgefühl vom TF zu bringen => siehe Umbaubeschreibung und Erfahrungsbericht

2. Umschweißen der Lenkungsaufnahme vom Mk2 (~14 cm Spannweite von Loch zu Loch) auf die Weite vom Mk1 (~10 cm Weite)
Dateianhang:
Anpassung.jpg
Anpassung.jpg [ 542.24 KiB | 4439-mal betrachtet ]

=> Vorteil wäre hier das ich die Halter tiefer ansetzen könnte als normal und somit das Lenkrad höher verstellen könnte wir jeder andere MGF / TF und somit auch große Fahrer in Verbindung mit einer Sitztieferlegung in den F passen.

Ich bin mir noch nicht sicher welchen Weg ich gehen werde. Die Ausbrechkapseln werden die Vibrationen vom Flexen und die Hitze vom Schweißen wahrscheinlich nicht überleben. Und eigentlich sind die Dinger ja ein Sicherheitsfeature laut Werkstatthandhuch. Also wenn ich die festschweiße spießt mich halt die Lenksäule bei einem schwereren Unfall auf... wobei in einem F oder TF bin ich dann eh tot egal ob modifiziert oder nicht.

Dazu eine kurze Frage an die erfahreren F Besitzer: Bei bekannten schweren Frontalunfällen von F / TFs, wo stand da die Lenksäule?

Soweit ich die Aufnahme und Konstruktion nachvollziehen konnte, hat die Zwischenwelle eine Teleskop-Weg von 5 cm. D.h. wenn die "Feuerwand" beim Crash bis 5 cm eingedrückt wird passiert nix mit der Lenksäule. Darüber hinaus ist das Halteblech der Lenksäule so aufgehangen, das die Lenksäule noch oben ausbrechen sollte.

Die Ausbrechkapseln haben aufgrund ihrer Anordnung eher die Funktion, im Falle des Aufpralls des Fahrers auf das Lenkrad aufzubrechen und die Lenksäule nach vorn / unten zu verschieben.

Na mal schauen. Kommt Zeit kommt Rat.


Di 11. Jan 2022, 22:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Mai 2009, 15:02
Beiträge: 4772
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
hättest mal was gesagt.... das das nicht einfach so passt hätte ich dir sagen können :D
Da das Lenkrad mit der Verstellung eh nur weiter runter kommt und man auch das Steuergerät tauschen muss hab ich den Umbau wieder verworfen.


Mi 12. Jan 2022, 02:25
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Böse Zungen behaupten, ich hätte es im Post vorher erwähnt :)

crimak42 hat geschrieben:
4. Was gibt es bei dem Umbau sonst noch zu beachten?

Die Aufnahmen am Querträger unterm Armaturenbrett sind anders - das muss angepasst werden. Ich meine aber, Löcher bohren reicht. Hier mag man mich belehren...


:ugeek:

Die Ausbrechkapseln funktionieren, wie du es annimmst. Die Funktion sollte erhalten bleiben!

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Mi 12. Jan 2022, 08:15
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1246
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
xpower hat geschrieben:
...eh nur weiter runter kommt und man auch das Steuergerät tauschen muss hab ich den Umbau wieder verworfen.


Wobei das Lenkrad im TF minimal höher kommt, meine ich. Mag aber nicht an der Lenksäule selber liegen. Das ECU muss nicht getauscht werden (und wenn es doch getauscht werden soll, ist das very easy zu machen) - da sind alle EPAS und ECU Versionen kompatibel. Späte (TF) ECUs sind aber wohl etwas 'leichtgängiger' ausgelegt - also mehr Servo-Unterstützung.

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Mi 12. Jan 2022, 08:25
Profil

Registriert: So 13. Jul 2014, 00:58
Beiträge: 844
Wohnort: Chemnitz
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
Vielen Dank an XPower und crimak42 für das Interesse;

Dieses Foto zeigt, dass die Aufnahme der Mk2 / TF Lenkung tiefer liegt als die vom Mk1:
Dateianhang:
Höhenunterschieid Mk1 zu Mk2.jpg
Höhenunterschieid Mk1 zu Mk2.jpg [ 703.29 KiB | 4378-mal betrachtet ]

Der Höhenunterschied der Aufnahme plus der Ausleger bis zum Lenkrad dürfte zu zirka 1cm mehr Beinfreiheit unter dem Lenkrad führen in höchster Stellung. Es sei denn die Halter am Querträger beim Mk2 / TF sind größer und kompensieren den Höhenunterschied der Lenksäulen..
EPAS Steuergeräte vom TF sind vorhanden. Hier wäre die Frage ob ihr erspähen könnt ob es sich hier um ein spätes TF Steuergerät handelt?
Dateianhang:
EPAS Steuergeräte.jpg
EPAS Steuergeräte.jpg [ 618.93 KiB | 4378-mal betrachtet ]

Bohren von Löchern in die vorhandenen MK1 Halter ist leider keine Lösung für das Problem, weil der Halter schmaler ist als die benötigte Aufnahme.
Dateianhang:
Bohren geht nicht.jpg
Bohren geht nicht.jpg [ 350.06 KiB | 4378-mal betrachtet ]

Meine Bastelkollegen wollten zunächst zwei Adapterplatten anfertigen. Das habe ich aber verworfen weil dann das Lenkrad tiefer kommen würde.

Grüße aus Chemnitz


Mi 12. Jan 2022, 19:45
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Mai 2009, 15:02
Beiträge: 4772
Beitrag Re: Kleines Haken in der Lenkung...Diagnose?
crimak42 hat geschrieben:
xpower hat geschrieben:
...eh nur weiter runter kommt und man auch das Steuergerät tauschen muss hab ich den Umbau wieder verworfen.


Wobei das Lenkrad im TF minimal höher kommt, meine ich. Mag aber nicht an der Lenksäule selber liegen. Das ECU muss nicht getauscht werden (und wenn es doch getauscht werden soll, ist das very easy zu machen) - da sind alle EPAS und ECU Versionen kompatibel. Späte (TF) ECUs sind aber wohl etwas 'leichtgängiger' ausgelegt - also mehr Servo-Unterstützung.


Da die EPAS 1 anders als die EPAS 2 mit den Potientiometern angesteuert wird und beim 1er die Poti in unterschiedliche Richtung und beim 2er in gleiche Richtung arbeiten würde mich deine Aussage wundern.


Mi 12. Jan 2022, 20:28
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de