Aktuelle Zeit: So 28. Feb 2021, 23:45




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau? 
Autor Nachricht

Registriert: Fr 28. Jun 2019, 13:52
Beiträge: 165
Wohnort: Köln
Beitrag Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Hallo zusammen,

sicherlich kennt der Großteil das Problem mit einem hakeligen und nur inkrementell bedienbarem Gaszug. Allen Schmier- und Ölungsversuchen zum Trotz läuft dieser bei mir immer nur kurzfristig geschmeidig. Kurzum: Ersatz muss her. Wie gut ist das Originalteil, wenn es frisch aus der Packung kommt? Lohnt eurer Meinung nach ein Eigenbau?

Vor den Nachbauten kann ich nur warnen - die sind die absolute Katastrophe.

Gruß,
Phil


Mi 13. Jan 2021, 08:59
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Jul 2012, 11:26
Beiträge: 2109
Wohnort: Wien
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Na ja, Edelstahlseil, Edelstahlhülle und Teflon-Innenrohr, ferner Schraubnippel rostfrei und dann hast einen Top-Gaszug übrig, wenn die Karre übern Jordan gegangen ist. :angel:
Angesichts der Tatsache des etwas unangenehm lustigen Ein- und Ausbaus würde ich mal den Zug vom Gaspedal bis zur Drosselklappe verfolgen und inspizieren. Möglicherweise ist da was im Argen.
Ich habe bei meiner MGINE (Bj. 2002, 240.000 km, Ganzjahreskarre) noch nie dieses Problem gehabt. Falls das mal kommt: Eigenbau.

_________________
Gruß
Sepp

MGF 1,8 "die Kleine" mit jeder Menge Mods, kann sie gar nicht aufzählen...und natürlich selbst fertiggebaut.
Hört jetzt auf den Namen "MGINE"
...und eine HD WLA 750...ein wenig modifiziert


Mi 13. Jan 2021, 13:05
Profil

Registriert: Fr 28. Jun 2019, 13:52
Beiträge: 165
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Es ist nicht ersichtlich. Habe das Teil bereits ausgebaut gehabt und neu verlegt, und keine Sorge, ich weiß wie sowas geht. Gerade im MTB Bereich ist das sehr wichtig.

Ganz so einfach ist die Herstellung ja dann doch nicht, da man einen Einsteller benötigt und idealerweise eine bessere Befestigung der Hülle am Gaspedalblock. Da ist ebenfalls Spiel vorhanden, was die Hysterese verschlimmert.

Jedenfalls scheint das Original ja prinzipiell in der Lage zu sein ordentlich zu funktionieren.
Würde mich über weitere Bestätigungen freuen.

Gruß,
Phil


Mi 13. Jan 2021, 17:07
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 08:29
Beiträge: 1169
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Das Problem hatte ich auch noch nicht...mW kein übliches Thema...

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC MKI ('96) BRG (HAM) - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI MKI ('98) BRG (HFF) - Donnerstag 29. Oktober 1998
MG TF 135 Spark ('04) XPower Grey (LEF) - Mittwoch 20. Oktober 2004


Mi 13. Jan 2021, 17:29
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 13. Jan 2009, 20:29
Beiträge: 1182
Wohnort: Südhessische Idylle
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Stimmt. Keiner meiner 3 Fs hatte je ein Problem mit dem Gaszug.
Alu-Drosselklappe haste ja bestimmt schon drin?
Motorlagerung auch noch ok? Könnte ich mir auch noch vorstellen, dass ausgeleierte Motorlagergummis so viel Bewegung bei Lastwechseln erzeugen, dass sogar die Drosselklappenstellung dabei beeinflusst wird :angel:

_________________
-----------
Viele Grüße
Peter


MGF Trophy 2001 trophy yellow
MGF MPI 2001 solar red


Mi 13. Jan 2021, 17:56
Profil

Registriert: Fr 28. Jun 2019, 13:52
Beiträge: 165
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Dann schleifst du den Motor aber hinter dir her...

Ich bestelle dann mal das Originalteil.

Nochmal zu anderen Vorschlägen; es liegt eindeutig und ausschließlich am Zug. Alles andere funktioniert problemlos.

Gruß,
Phil


Mi 13. Jan 2021, 20:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Jun 2011, 14:13
Beiträge: 115
Wohnort: Bamberg
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Das Problem habe ich auch.
Es benötigt etwas mehr Kraft als normal das Pedal as seiner Ruhestellung heraus zu bewegen.
Dadurch gibt Mann immer etwas mehr Gas als benötigt. In der Stadt z.b. Ist das nervig.
Drosselklappe habe ich auch schon gecheckt. Die geht einwandfrei leichtgängig.

Bleibt also nur den Zug zu erneuern und dabei das Pedal selbst zu überprüfen.
Einen neuen Zug habe ich schon da. Bei der derzeitigen Kälte habe ich aber keine Lust was zu machen.
Seht also auf der To-Do Liste für wärmere Temperaturen.

_________________
Mg Tf 160, Black Pearl, EZ 12/2005, Alpaca/Tan Innenausstattung


Do 14. Jan 2021, 11:08
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 3. Dez 2016, 12:50
Beiträge: 281
Wohnort: Warendorf
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Scheint ein TF Problem zu sein. Ich kenne einen der hatte das Problem bei seinem TF auch. Er hat dann den Gaszug gewechselt und alles ist gut.

_________________
MGF , VIN530865


Do 14. Jan 2021, 18:19
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Fr 16. Mär 2012, 12:17
Beiträge: 553
Wohnort: Nienburg/Weser
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Wenn das mehr ein TF Problem ist wie ein MGf sollte man mal überlegen was da spezielles vom TF mit dem bowdenzug kollidiert da die Züge ja die selben sind F und tf

_________________
Nur Kutschen werden gezogen


Di 19. Jan 2021, 21:26
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2009, 01:33
Beiträge: 2265
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Oder nen gut erhaltenen Zug aus nem F verwenden, aufgrund ggf. geändertem Lieferanten. Ein Versuch wäre es Wert, wenn das Problem auf den TF beschränkt ist (ich habe das Phänomen bei meinem TF fast vom 1. Tag an). Phil versucht, den Dingen auf den Grund zu gehen, wie ich damals auch. Irgendwann ist mir die dazu erforderliche Energie ausgegangen. Aber gut, das es noch Leute mit Akribie gibt, so besteht Hoffung, Lösungen für Dinge zu finden, mit denen man sich längst abgefunden hatte.

Das Thema wurde wie viele andere auch umfassend im alten Board durchgearbeitet. Leider wurde dieses nur kurz als Archiv Board hier zur Verfügung gestellt, um es dann in der Versenkung verschwinden zu lassen. Es war nicht nur optisch sondern auch inhaltlich m.E. besser als der “Abklatsch“ hier. Leider gibt es wohl nur noch wenige hier, die das noch miterlebt haben. Viele gute Lösungen waren damit über Nacht für die Tonne. Einige haben das alte Forum offline gesichert aber niemand der alten Riege war scheinbar bereit oder in der Lage, es der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Ich selbst hatte dort zb zahlreiche bebilderte Reparaturanleitungen erstellt, alles für die Katz. Seitdem bin ich hier eher mit gebremstem Schaum unterwegs da ich weiß, dass auch das hier über Nacht verschwinden kann, wenn den Admin eine Migration auf eine neue Plattform als aufwendig oder technisch nicht machbar erachtet (obwohl dies in anderen Foren ging)' Das wäre dann Forum 3.0, mit Betonung auf Null (ggf erneuter Start bei Null).

_________________
MG TF 135 (Oxford SE, MY2005)

"Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du
untersteuert. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuert."
Walter Röhrl


So 24. Jan 2021, 09:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6760
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Das ist kein TF-Problem! :mrgreen:

Bei meinem TF (gut 160 tkm gelaufen) habe ich das nicht, beim meinem Mk1 VVC mit nicht mal 92 tkm hingegen schon, sogar ziemlich massiv. Kann ich (noch) mit leben, muss ich aber mal bei. Hab aber zum Glück noch nen passenden Gaszug liegen.

_________________
MGF VVC, Flame Red, LHD, 4.4.1997
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004
ZR 160 3-Türer, Solar Red, LPG, LHD, 21.8.2001
Midget Mk3 RWA, Blaze Red, LHD, 12/1972


So 24. Jan 2021, 11:18
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2009, 01:33
Beiträge: 2265
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Schade, wäre ne plausible Erklärung gewesen, da die Qualität beim F ja an der einen oder anderen Stelle besser gewesen sein soll als beim TF.

Ich hatte bei mir damals einigen Aufwand betrieben, um den Fehler zu finden (u.a. neue Pedallagerung, dann später sogar Pedalerie getauscht und neuen originalen Gaszug verbaut. Das alles, ohne dass sich etwas an dem Phänomen geändert hätte. Mein Eindruck war, dass es bei feuchtem Wetter ruckelnder wurde, sofern ich das noch richtig in Erinnerung habe. Ein so langer und etwas abenteuerlich verlegter Gaszug muss aber eigentlich auch Probleme machen. Wenn der total smooth funktioniert, kann etwas nicht stimmen :mrgreen:

Die Spezies vom alten Forum hätten, wenn Sie ihre MGs nicht irgendwann vertickt hätten und es das Forum noch geben würde bestimmt schon einen Umbau auf ein elektronisches Gaspedal umgesetzt. Das würde ich sogar dem einen oder anderen hier zutrauen (Phil sowieso, ansonsten vielleicht noch Caaaadde :shock: , falls er das Emerald ans Laufen bekommt und dann Zeit für ein weiteres Projekt hätte :lol:

_________________
MG TF 135 (Oxford SE, MY2005)

"Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du
untersteuert. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuert."
Walter Röhrl


Mo 25. Jan 2021, 18:25
Profil

Registriert: Fr 28. Jun 2019, 13:52
Beiträge: 165
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Ich habe stets Fahrzeuge mit Gaszug besessen und sehe keinen Grund dieses eigentlich hervorragende Bauteil durch Elektroschrott zu ersetzen. Schlimm genug, dass die Befehle beim originalen Mapping gedämpft umgesetzt werden. :-)
Hitze und Feuchtigkeit verstärken auch bei mir das Problem.

Gruß,
Phil


Mo 25. Jan 2021, 18:53
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 16. Mär 2012, 12:17
Beiträge: 553
Wohnort: Nienburg/Weser
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Nur der Mykel hat bislang das Problem am MGF und Ausnahmen bestätigen die Regel :D
Ohne das ich das Problem mal gesehen habe aber könnte man keinen Bowdenzugöler mittig vom bowdenzug einbauen ?

_________________
Nur Kutschen werden gezogen


Mo 25. Jan 2021, 19:01
Profil

Registriert: Fr 28. Jun 2019, 13:52
Beiträge: 165
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Ölen hilft, erstaunlicherweise, selbst von vorne bins hinten nur temporär. Entweder die Seele zersetzt sich oder das Zugseil arbeitet sich in diese ein, das ist zumindest meine Vermutung.

Gruß,
Phil


Mi 27. Jan 2021, 02:23
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2009, 01:33
Beiträge: 2265
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Teflonseele, besser nicht ölen, wie erwähnt.

_________________
MG TF 135 (Oxford SE, MY2005)

"Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du
untersteuert. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuert."
Walter Röhrl


Sa 30. Jan 2021, 10:10
Profil

Registriert: Fr 28. Jun 2019, 13:52
Beiträge: 165
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Wie bereits erwähnt ist ein Liner aus PTFE oder POM vollständig beständig gegenüber einem synthetischen, extra dazu geeigneten, Öl, welches sonst im Fahrradzubehör zum Einsatz kommt. Eine perfekt funktionierende Trockenschmierung ist nur vorzuziehen, da keinerlei Flüssigkeitsreibung entsteht.

Wer einen Gaszug hat, der leicht hängt, schadet mit passendem, nicht verharzendem Öl, kein bisschen. Bei einem Neuteil würde ich verzichten.
Bei meinem alten Wagen war es mit ein bisschen Öl und besserer Verlegung dauerhaft getan, hier kann ich mir die Zähne ausbeißen.

Gruß,
Phil


Mo 1. Feb 2021, 19:53
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Jul 2012, 11:26
Beiträge: 2109
Wohnort: Wien
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
RST Driver hat geschrieben:
...hier kann ich mir die Zähne ausbeißen.

Na tua des net, a Zahnarzttermin is im Moment a Herausforderung, da is a hängender Gaszug des geringere Übel. :angel: :lol:

_________________
Gruß
Sepp

MGF 1,8 "die Kleine" mit jeder Menge Mods, kann sie gar nicht aufzählen...und natürlich selbst fertiggebaut.
Hört jetzt auf den Namen "MGINE"
...und eine HD WLA 750...ein wenig modifiziert


Mo 1. Feb 2021, 21:24
Profil

Registriert: Fr 28. Jun 2019, 13:52
Beiträge: 165
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Der neue Gaszug ist verbaut, das OEM SBB000290 MG Rover Teil. Läuft ohne Fehl und Tadel, kein Haken, keine Widerstände. So wie es sein soll. Was hingegen ein absoluter Kampf war, war der Einbau. Mein alter Gaszug und auch der Nachbau hatten eine andere Länge. Entweder das Zugseil war 2cm zu kurz oder die Zugaußenhülle samt Liner 2cm zu lang. Das freie Ende war jedenfalls zu kurz, sodass die Drosselklappe immer geöffnet wurde, trotz Maximalposition des Einstellers. Leider habe ich den Fehler gemacht nicht beide Züge direkt nebeneinander zu legen, sonst könnte ich den Fehler direkt benennen. Ich musste das Gaspedal massiv bearbeiten bzw. sowohl Gestänge des Pedals, als auch die Konterplatte, deutlich zurechtbiegen, damit der neue Gaszug einwandfrei funktioniert. Ob MG hier ein Produktionsfehler unterlaufen ist oder alle SBB000290 so gerfertigt sind, vermag ich nicht zu sagen. Ich kann euch nur warnen und empfehlen beide Züge direkt miteinander zu vergleichen. Dass ein OEM Teil nicht passt, ist mir bislang noch nicht untergekommen.

Gruß,
Phil


Sa 13. Feb 2021, 00:13
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Jan 2011, 15:22
Beiträge: 508
Wohnort: Dresden
Beitrag Re: Der leidige Gaszug - OEM oder Eigenbau?
Hast du das originale MG Teil verwendet oder das Aftermarket? Bild der Verpackung wäre gut. Rimmer verkauft viele Teile vom Chinamarkt als Originalteil was es aber nicht ist.

_________________
MG TF 135 Cool Blue BJ 2004

Lexus smoked Rückleuchten
Smoked dritte Bremsleuchte
Transportbox
Chromtankdeckel
Chrom Türschließbleche
Heckträger mit Koffer
Lenkradfernbedienung
Elektrischer Kofferraumöffner

T4 Testbook
Originale Hydragaspumpe


Sa 13. Feb 2021, 07:27
Profil ICQ Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de