Aktuelle Zeit: Mi 16. Jan 2019, 02:44




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Nachdem Motoplaner nicht mehr zur Verfügung steht und mir Base Camp von Garmin viel zu (und für meine Zwecke vor allem unnötig) komplex ist, habe ich mich mal beschäftigt...

Am liebsten wäre mir ja eine Variante, die sich dann auch gut teilen lässt, um mal eine Tour zusammen zu fahren, wie dann z.B. die Taunus Tour 2019 (tba) :mrgreen: Das ging für Garmin und TomTom ja auch mit Motoplaner ganz gut, but gone is gone...

Die Alternativen, die ich als Interessant gefunden und empfunden habe, sind kurviger.de und calimoto - beides Kombinationen aus Tourenplanung online und Navigation über ne App am Smartphone

Mit beiden Varianten habe ich nun kleine Touren geplant und bin sie auch gefahren - das funktioniert im Prinzip mit beidem gut. Die Anzeige der Richtungsangaben ist bei Calimoto aber deutlich besser. Auch die Tourenplanung gefällt mir bei Calimoto besser / intuitiver. Und das schöne: Übertragen der Tour an die App ist kinderleicht.

Bei kurviger.de scheint mir der Fokus der Entwickler deutlich mehr auf der Website gelegen zu haben - die ist jedenfalls deutlich besser als die App dazu, die aber auch nicht völlig verkehrt ist. Stinkt halt nur gegen Calimoto ab (schlechter ablesbar, schlechtere Sprachansagen und weniger souverän, als Calimoto, wenn es um verpasste Wegpunkte geht (z.B. wegen Umleitungen...).

Schön bei Calimoto auch: man kann ganz leicht die nächste Tanke ansteuern oder den nächsten Wegpunkt mit 2 Tipps überspringen.

:geek: Damit sei also angeregt: leute, lasst uns Calimoto für Touren nehmen - funktioniert super, lässt sich gut teilen und kostet mit Karten für D/A/CH auch nicht die Welt - eine Premium-Version braucht es nicht!!! Kurviger ist etwas billiger, aber auch etwas schlecchter ;)
Und ich fände hier einen Konsens gut, das würde das Strecken teilen - ob nur so, oder für ne Ausfahrt - in unserer kleinen feinen Szene doch sehr erleichtern.........!

Noch dazu sei gesagt: beide Apps sollen es auch ermöglichen einem, in unbekannten Regionen, Rundtouren auf schönen und kurvigen Strecken auch automatisch zu planen und zu fahren - Biker-Apps halt. Das ist bei beiden so lala - ich hab das hier und bei meinen Eltern in Franken (wo ich mich auch auskenne) mal probiert und ja, kurvig wird's, aber welche Straßen noch nicht völlig verrottet sind wissen die Apps halt nicht und auch nur zum Teil ob es sich um schöne Strecken handelt.

Navigation von A nach B im Alltag ist bei beiden Apps nicht die Stärke, geht zwar - und die Strecken passen auch, aber allein die Eingabemöglichkeiten passen inicht wirklich für diese Aufgabe - da bleiben bei mir google und Garmin Number one!

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Mo 27. Aug 2018, 19:51
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Nov 2008, 23:19
Beiträge: 5028
Wohnort: Waldhessen
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Sehr schön, gefällt mir auch.
Meine Erfahrung liegt bisher nur bei (seltener) Planung mit Kurviger.de und GPX Übertragung an vorhandenenes Garmin Nüvi, so wie von euch Eventplanern bisher praktiziert. Witzig ist dabei die recht unterschiedliche Interpretation der Fahrt zu Wegpunkten zwischen den verschiedenden Navi-Geräten und deren Einstellungen (Mit/ohne BAB, kürzeste Strecke/Spritsparen etc.).
Fiel bei der Rheintour sehr oft auf und führte zu manchem Spass :lol:

Sparte Datenvolumen und laufende Kosten dank offline abgelegter Route samt Karten, ist jedoch für manche recht irritierend wenn aus einer zufällig zusammenfahrenden Truppe von 3 Autos plötzlich einer hinter einem nach links ausschert und 10 Minuten später plötzlich an der Spitze wieder auftaucht, da sein Navi trotz gleichartiger Voreinstellungen eine andere Strecke zum Wegpunkt bevorzugte. (Da reicht wohl eine kleine Ungenauigkeit bei der Ortung, und wenn zufällig 20m entfernt eine andere Strasse verfügbar ist wird man dahin "abgelenkt")

Hab die App und die Website eben mal ausprobiert und da kann man auch per Handy tatsächlich super einfach planen. Die Hervorhebung der schön kurvigen Strecken und Einbindung am Handy ... begeistert.
Ob mir das dann ein Abo mit 40 EURO/Jahr wert ist, weiß ich noch nicht. Dazu bin ich persönliche eigentlich zuwenig unterwegs mit Routenplanung. 8-)

_________________
Gruß
Dieter Könnecke MGF 1,8i HEF-MG96
MGF/TF > http://www.mgcc.de > http://www.mgfcar.de > http://www.mgfregister.org
Kein Support über E-Mail oder PM, Fragen bitte im Forum stellen, damit jeder was davon hat!


Di 28. Aug 2018, 10:11
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Das muss es dir am Ende ja gar nicht Wert sein - ein Abo würde ich auch nicht machen - braucht es aber auch nicht.

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Di 28. Aug 2018, 12:26
Profil

Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:00
Beiträge: 141
Wohnort: Vechta
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Moin,
unser allseits beliebter Motoplaner ist nicht mehr. Arbeite jetzt mit kurviger.de und ziehe die Daten per gpx Datei auf mein Garmin. Apps benutze ich nicht, da ja ein Navi vorhanden ist. Ist halt Gewohnheit. Außerdem bietet ein Navi mehr Möglichkeiten um POI (Tankstellen, Parkplätze, usw) zu suchen. Eine App hätte den Vorteil, dass ein Gerät im Auto verschwinden könnte. So viel Ablage ist im MG ja nicht.
Die Strecken, zwischen den Wegpunkten, interpretieren Navis je nach Hersteller allerdings schon mal unterschiedlich. Das Thema hatte Dieter schon angesprochen.
Frage an Christian: Setzen kurviger und calimoto die Route genauso um, wie es auf dem Bildschirm vom Rechner angezeigt wird? oder berechnet die App die Strecke zwischen den Wegpunkten neu?

Uli


Di 28. Aug 2018, 12:46
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Na, du bedienst dich - ob online oder in der App im Prinzip bei den selben Algorithmen. Du musst halt die selben Planungsmodie verwenden - also wenn du 'kurvig' planst, solltest du auch 'kurvig' fahren. Das klappt auch,

Wie erwähnt geht gerade die POI Suche oder das on the road anpassen der Strecke mit Calimoto-App sehr gut.

Motoplaner + Garmin war auch mein liebstes - der google-Algorythmus schein aber deutlich näher an Garmin gewesen zu sein, als der von krviger.de. Hier hatte ich nur frustrierende Erlebnisse, muss ich sagen. Das Garmin bleibt aber mein Reisenavi für A nach B - manchmal ergänzt durch Google Maps, dass einfach ungeschlagen ist, was die Verkehrsüberwachung betrifft. Google halt.

Viel besser als bei kurviger.de ist bei Calimoto auf jeden Fall die Übertragung der Streckendaten auf das Handy und auch die Möglichkeiten zu teilen - an sich ja auch etwas was man machen könnte. Unter Bikern ja auch üblich... Aufs Garmin mag aus kurviger besser gehen, aber eben nicht die Strecke, nur die Wegpunkte....

Einfach mal ausprobieren :) das sollte nix kosten.

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Di 28. Aug 2018, 12:56
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 08:18
Beiträge: 6355
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Also, die Grobplanung mache ich derzeit auch mit der Website von kurviger.de, aber das Feintuning dann doch in BaseCamp. Da habe ich einfach die Sicherheit, dass dasselbe Kartenmaterial verwendet wird, wie auf meinem (Garmin) Navi. Wegpunkte erstelle ich auch nicht "so ungefähr", sondern nach Adresse, die mir BaseCamp vorschlägt. Damit wird man dann auch nicht in eine Seitenstraße oder Einfahrt gelotst. Als Einstellung verwende ich immer schnellste Route inklusive Autobahnen, die Wegpunkte werden dementsprechend gesetzt, damit der auch bei der Einstellung so führt, wie ich das will.

Wenn alles perfekt aussieht, wird das ganze als GPX gespeichert und in die Online-Version von TomTom (mydrive.tomtom.com) importiert. Da checke ich dann noch, ob die Route dort identisch berechnet wird und dann passt das in der Regel.

Macht zugegeben recht viel Arbeit, aber gerade für ne 1.500 Kilometer Tour wie letzte Woche ist es den Aufwand definitiv wert.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Mi 29. Aug 2018, 13:45
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 10. Nov 2008, 23:19
Beiträge: 5028
Wohnort: Waldhessen
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
... nun musste aber noch dazu sagen, das einige Teilnehmer der Rheintour digital völlig abgehängt waren und die kamen durch die perfekten Daten/Ausdrucke auch da an wo sie hin sollten. Neben weiteren wo die Navis erstmal mit persönlichem Einsatz vom Organisator mitfahrfähig gemacht wurden.

Es gibt halt verschiedene Anforderungen je nach Strecke und Teilnehmer 'skills'..... das eine schliesst das andere nicht aus :mrgreen:
ICh hab die nene App erstmal installiert, mal gucken was kommt.

PS. nochmal von mir das dickste Lob zur GPX Route der Rhein-Tour.
Da hat sogar der alte Ted den Daumen hoch gehalten, und der hatte sowas schon für ähnlich lange MG Touren durch Europa vor 18 Jahren mit seinem alten Garmin gemacht. (Er fuhr halt immer vorweg, und da war so manche 180° Wende dabei ;-) )

Ich glaub ich hatte nur einen einzigen Wegpunkt der "neben" der Strasse lag und aus dem Grund übersprungen werden mußte.
Alle anderen Eingriffe zum Wegpunkt überspringen (3-4?) waren wie schon angesprochen parallel verlaufenden Strassen oder eigenen Fahrfehlern, oder frisch eingerichteten Umleitungen zuzuordnen.

_________________
Gruß
Dieter Könnecke MGF 1,8i HEF-MG96
MGF/TF > http://www.mgcc.de > http://www.mgfcar.de > http://www.mgfregister.org
Kein Support über E-Mail oder PM, Fragen bitte im Forum stellen, damit jeder was davon hat!


Mi 29. Aug 2018, 14:24
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
@Mykel - zunächst mal Gratulation - scheint ja ein hervorragende Tour gewesen zu sein! Schade, dass es diesmal bei mir einfach nicht ging..... Zu Calimoto: probier es mal aus, mehr kann ich nicht sagen. Wenn du die 'übergeordneten' Funktionen von Basecamp nicht nutzt, ganz ehrlich, dann kannst du dir das alles sparen. Die App kann sich jeder für lau installieren - und das reicht dann auch erstmal um in D Touren zu fahren. Die Touren lassen sich easy teilen und du kannst sicher sein, dass alle die selbe Tour am 'navi' haben. Ich war so dekadent mir das Kartenpaket zu holen, aber für einen Test nicht nötig. Eine Karte gibt's wohl gratis....meine mich zu erinnern... ....Dieter? du hast es ja gerade probiert - wie ist das heute? Hab die App schon länger. Und die hat sich auch nochmal deutlich gebessert innerhalb des kletzten Jahres - das gefällt mir auch - da steckt ein aktives Team dahinter, wie mir scheint.

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Mi 29. Aug 2018, 21:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 08:18
Beiträge: 6355
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Punkt 1: Ich fahre die Touren nicht alle selbst ab bei 1.500 km, also ist eine Aufzeichnung via App für mich uninteressant. Wenn ich was abfahre, dann kann ich auch gleich ein Roadbook machen, da ich Testfahrten grundsätzlich mit der GoPro aufzeichne, samt Kommentaren.

Punkt 2: Nur in D ist uninteressant, da ich in der Regel über Grenzen fahre. Die nächste ist ja nur 10 km weg.

Punkt 3: BaseCamp ist klasse, wenn man sich intensiv damit auseinandergesetzt hat. Zugegebener Maßen habe ich dafür gut zwei Jahre gebraucht, aber mittlerweile fluppt das ohne Probleme. Du planst und planst und die fertige Route fängst du dann wieder bei null an. Komisch, unnötig, mies, aber dann absolut sicher.

Punkt 4 (bzgl. Dieters Kommentar): Es muss eine bestimmte Art von Garmin nüvis sein, das weiß ich mittlerweile. Einige ältere Geräte funzen nur eingeschränkt. Und mit der Technik müssen sich die Leute vorher auch vertraut machen. Ebenso bei TomTom. Alles andere an Navis ist schlicht und einfach ungeeignet, Punkt. Aber dazu wird es demnächst beim Car Club eine Schulung geben, und rat mal, wer die macht. :mrgreen:

Fazit: Für ne Tagestour mag der ganze App-Schnickschnack taugen, für ne Mehrtagesfahrt nicht. Und: ordentliche Funkgeräte (CB, nicht so’n PMR Kinderkram) sind dann auch Pflicht.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Mi 29. Aug 2018, 21:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Also irgendwo haben wir uns da falsch verstanden...es sei denn du willst einfach nicht ;)

Punkt 1 - darum ging es doch gar nicht?!? Vom Aufzeichnen mit der App war keine Rede (geht aber tatsächlich). Mir geht es auch um die Planung un die Möglichkeit zu teilen.
Punkt 2 - ist zum testen doch egal? Und wenn du es dann gut findest, kostet es ja nicht die Welt...
Punkt 3 - ja - glaub ich - na und? man kann trotzdem was neues probieren, was sich einafch leichter teilen lässt und genau so zum Ziel und wunderbaren Touren führt.
Punkt 4 - Ok - da bist du dann eben auf deinem Tripp - genau diese ganzen Gedanken und Aufwand und Blah kannste dir halt dann sparen. Für mich ein Vorteil.

Zu deinem Fazit...warum so herablassend? Warum soll das für ne Mehrtagestour nicht taugen - sind ja nur mehrere Tagestouren?!? Hier erntest du gerade echt mein Unverständnis, zumal du ja auch weißt, dass unsere Planungsformen sehr ähnlich waren. Glaub mir und probier es aus. Ohne Test ist das doch alles Blah 'ich will meine Pfade nicht verlassen', wenn ich mich hier mal kritisch äußern darf ohne es böse zu meinen.. Also - ich war echt angetan davon - und die App navigiert dich ebenso gut wie ein Garmin oder Tomtom - einen kleinen Vorteil mögen die haben mit Lautstärke der Ansagen und den entspiegelten Displays, aber sonst gibt es wirklich keinen Grund von App-Schnickschnack zu reden. Es konvergiert halt alles im Smartphone - und die Apps sind inzw einfach deutlich weiter gekommen...

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Mi 29. Aug 2018, 22:14
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 08:18
Beiträge: 6355
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Okay, ich hab mir das mal angesehen.

Planung bei calimoto.eu ist ganz okay, wobei mich folgendes (im Vergleich zu BaseCamp) stört:

1. Die Route wird erst nach Setzen des endgültigen Zielpunkts angezeigt, nicht während der Planung. Passen die Via-Punkte nicht, muss man die nachträglich ändern, bei BaseCamp sehe ich das sofort, wenn ich einen Punkt hinzufüge. Ich arbeite gern mit so wenig Punkten wie möglich.

2. Ich kann den Punkten (so wie ich das sehe) keine eindeutigen und schnell erfassbaren Namen geben. Für die Rhein Tour gab es zusätzlich ein Kartenbuch (DIN A 3 für jede Strecke), wo die Punkte mit Fähnchen markiert wurden. Für den Fall, dass eine Umleitung wegen Streckensperrung erforderlich sein sollte und man selbst suchen musste. Wie soll das gehen, wenn ich nicht mal sehen kann, was der nächste Wegpunkt ist?

3. Kann ich unterwegs z.B. Koordinaten eingeben, wenn es für einen Wegpunkt (auf offener Strecke) keine Adresse gibt?

4. Auf nem 13" Bildschirm (mein MacBook Pro) sehe ich nicht alle Knöpfe (wie "entfernen" und "speichern") weil die Seite nicht scrollt.

5. Speichern kann ich auch nur, wenn ich angemeldet bin. Okay, ist fair, wenn ich das regelmäßig benutze, ansonsten kann ich ja nen Link kopieren. Welche Lebensdauer der Link hat, den ich für den ersten Teil der Elbe-Tour für kommendes Jahr mal testweise erstellt habe, muss man sehen. Zum tatsächlichen Planen halte ich das für problematisch, weil ich nichts lokal auf meinem Rechner habe. Und da gilt für mich: nur bares ist Wahres.

Sorry to say, aber ich halte daran fest: Für eine flott geplante Tagestour mit zwei Stopps ist das okay … aber ein 15.000-Euro-Event, das man über fast ein Jahr hinweg plant und immer wieder umschmeißen muss, weil sich Dinge ändern (Hotels, Parkplätze, angekündigte Sperrungen und jede Menge mehr) ist definitiv eine andere Sache. Davon ab: Wie lange gibt es die Brüder noch (siehe Motoplaner). Wenn ich beispielsweise jetzt anfange, die Elbe-Tour für nächstes Jahr zu planen und im April machen die zu, dann stehe ich dumm da. Bei Garmin oder TomTom habe ich da weniger Befürchtungen (obwohl das bei TomTom mittlerweile auch nur noch online geht).

Zu den Kosten: Um alle Funktionen (also z.B. europaweite Karten) der App auf einem iPhone zu nutzen, kostet die mich im AppStore entweder 39,99 € im Jahr oder einmalig 69,99 €, wobei bei letzterem nur alle Karten unlocked sind aber keine Premium-Funktionen. Mein letztes Garmin nüvi 2595LMT hat mich über eBay Kleinanzeigen gebraucht 50 Euro gekostet – mit Sprachsteuerung, Bluetooth und lebenslangem Kartenupdate. Einmal angeschlossen, in Garmin Express neue Karten (ganz Europa) runtergeladen, fertig. BaseCamp ist kostenlos. Das hat mich die ganze Rhein Tour (1.500 km) nahezu 100% fehlerfrei navigiert. Eine Streckensperrung konnte ich mithilfe der Karte leicht identifizieren und umgehen. Den einzigen großen Umweg hatte ich selbst zu verantworten, weil ich einen Abbiegepunkt verpasst hatte und direkt danach ne Baustellenumleitung kam.

Ich bin generell auch kein Freund davon, das Smartphone als Navi zu benutzen. Wie es der Deibel will stehst du vor einer komplizierten Verkehrssituation, und in dem Moment ruft dich einer an. Alles schon gehabt. Das bleibt bei mir schön getrennt.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Do 30. Aug 2018, 01:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 08:18
Beiträge: 6355
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
PS: Gerade nochmal Garmin Express gecheckt, das nächste Kartenupdate ist da, zum Glück pünktlich nach der Tour. Kostet mich wieder nichts. Außer ein paar Stunden Downloadzeit. :mrgreen:

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Do 30. Aug 2018, 01:54
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Moin...nun - da komm ich schienbar besser mit der Software und der Art zu planen klar, ich habe mich aber auch nicht sooooo weit in Base Camp eingefuchst wie du - aber du sagst ja auch, dass das bei dir 2 jahre gedauert hat. Spricht nicht gerade für die Usability, oder?

Ansonsten hast du bei der Trennung der Geräte nicht ganz unrecht, klar - dafür verpeilt mein Garmin (und das davor...) an Bergabhängen mal die Position, mein Handy nicht....etwas für etwas.

zu 1. ja - halt Gewöhnungssache - bin nach 3 mal nutzen gewöhnt.

zu 2. nein, da habe ich aber nie einen Wert drauf gelegt, muss ich zugeben. Die Wegpunkte werden aber schon mal besser Bezeichnet als im Motoplaner...

zu 3. nein, aber dir grafische Bearbeitung steht dir offen

zu 4. also, bei mir ist die Seite responsiv - sieht halt am kleinen Bildschirm anders aus, komme aber an alle Funktionen?!?

zu 5. na, also - das ist schon ne anständige App, die es seit Jahren gibt, die sich sehr weiterentwickelt hat un durchaus erfolgreich ist. Die richtet sich ja genau an tourenfahrende Biker - die würden sich schön freuen. Will sagen: mein Vertrauen ist da größer, aber, wie du schon sagst, wir werden es erleben. Und das mit dem 15.000 € Event will ich mal überlesen haben. Der Rest OK - für eine so aufwändige Tour hätte ich auch gerne eine 'Notfall gpx' Backup, zugegeben. Aber auch mit BaseCamp und Garmin hättest du nicht als erstes gleich die Mutter aller Touren geplant, sondern zunächst Erfahrungen gesammelt und probiert. Das Programm ist auf jeden Fall explizit dafür gedacht, also sollte das schon gehen......wir werden sehen!

Preis: ja, das wäre dann natürlich die 69 € Variante - zum Testen, wie gesagt, aber nicht nötig.

Das die Qualität der Planung und Navigation mit Base Camp und Garmin an sich top funktioniert ist klar und unbestritten - nur die Anwendung ist halt sehr unnötig komplex. Das Umgehen von Sperrungen etc, wird schon auch mit der App gehen. Aber das muss man halt erst mal ausprobieren, ne. Hab ich gemacht. Geht! Und das alle Tourenfahrer mit ihren jeweiligen Navis dann auch die selben Strecken gefahren wären, war zumindest nicht das, was ich hörte (abgesehn, davon, das alle sehr sehr begeistert waren!!!)

Im Fazit: es zwingt dich doch keiner - mich verwundert halt, dass du so anspringst, das Ganze nur aus deiner Sicht - gerade sehr stark geprägt durch die Rhein Tour - siehst und es nicht einmal wirklich ausprobierst (on the road) bevor du das abwertest. Seh es doch mal für Leute, die jetzt erstmal einen Kurs mit BaseCamp machen müssten und auch eher mal für den Stammtisch ne Tagestour oder vielleicht noch ein schönes MG Wochenende mit Freunden planen. Anders: und wenn es nur eine gute Alternative für Tagestouren ist, so deckt das doch 95% der Touren hier ab, nicht wahr?

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Do 30. Aug 2018, 06:21
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 08:18
Beiträge: 6355
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Vorweg: ich will mich mit dir nicht streiten, Christian, aber du hat in deinem ersten Post calimoto quasi zum neuen Industrie-Standard für Forumstouren erklärt, und das kann ich so nicht stehen lassen. Ich hab mir das aber natürlich runtergeladen (für NRW, weil mehr kriege ich kostenlos nicht) und werde es testen, keine Bange. Wie gesagt, für Stammtischausfahrten kann das durchaus funktionieren …

… solange sie im selben Bundesland bleiben. Was in der Eifel schon mal haarig werden kann, auch das Forumstreffen in Thüringen hätten wir damit nicht machen können, ohne dass jeder Premium-Mitglied wird. Für 5 Euro wöchentlich, ein Abo, das man dann evtl. schnell vergisst, wieder zu kündigen. Und wenn da (wie du schreibst) die Alltagsnavigation nicht so wirklich gelungen ist, dann hat man ja noch nicht mal was davon.

Aber wie gesagt, ich teste das mal und gebe dann Feedback. Was mit aber direkt fehlt, ist der Export als KML-Datei, damit man die Strecke zumindest mal in Google Earth Pro „abfliegen“ kann. Das finde ich sehr hilfreich, besonders da unsere lieben Hausverpixler hier in in DE ja dafür gesorgt haben, dass es kein StreetView gibt.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Do 30. Aug 2018, 08:11
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Zitat:
Vorweg: ich will mich mit dir nicht streiten, Christian


Sehr gut - ich mich auch nicht mit dir! :up: :up: :up: Ich denke wir sind da im Prinzip auch auf der selben Seite...

Zitat:
aber du hat in deinem ersten Post calimoto quasi zum neuen Industrie-Standard für Forumstouren erklärt, und das kann ich so nicht stehen lassen


Naja - einen nassforschen Vorschlag dazu gemacht. Es gibt inzwischen eben ein paar interessante Angebote für die Tourenplanung. Die zwei - für mich - präsentesten habe ich probiert und mein Fazit in Kombination mit einem Vorschlag aufgeschrieben. Damit wollte ich aber weder deine Planungsform in Frage stellen, noch in "deinem Revier" wildern und dir damit auf die Füße treten.

Im Kern fände ich es aber wirklich gut, wenn wir MGF/TFler sowas, wie einen Standard hätten und wollte das Diskutieren. Ohne konkreten Vorschlag wäre die Diskussion aber auch einfach nicht in Gang gekommen.

Es wird ja auch keiner sein Navi wegschmeißen und alle werden sich weiterhin über gpx und sonstige Daten für diese Geräte freuen. Klar. Aber - mit Wegfall des motoplaners ist die Schwelle diese Touren vernünftig planen zu können eben sehr viel höher geworden für Gelegenheitsplaner und Neueinsteiger in das Thema.

Insofern für mich auch kein gängiger Standard mehr, sondern dann eben eine Eintrittshürde - und du weißt das war auch für mich bislang der Goldstandard. Hab mir extra ein Garmin gekauft dafür ;) Aber was ist dann? Du musst konvertieren für zumindest 3 Systeme - und von 20 Leuten beherrschen es 5 wirklich diese Daten dann auch ins Navi zu übernehmen. Das sind für mich auch Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt. Ich zumindest fand es immer schade, wie wenig die Daten genutzt werden.

Wo ich dir voll und ganz zustimme ist, dass es sehr schade ist, dass eine Exportfunktion zur Übertragung an Fremdsysteme und sonstiges fehlt. Ein bisschen Zeichen dieser Zeit, ne...aber ja blöd!

Zu den Kosten - die 70 Euro für alle Karten + Updates finde ich OK, wenn man die App auch nutzt - billiger sind Navis auch nur gebraucht. Ein Abo - also die Premiumsfunktionen - braucht man mE nicht. Das ist sicher Geschmackssache, aber mein Garmin war teurer, will ich dazu sagen...

Nun, es freut mich sehr, dass du es mal bei dir probieren willst! :up: Ich bin gespannt was du meinst. Von der Einfachheit der Planung, der Übertragung an die App (automatisch gegeben...) und dann auch den Navigationsfunktionen der App und deren Bedienung, wie gesagt, bin ich durchaus angetan. Und sehe es doch ruhig (zumindest auch) als Einstiegsvariante - also als Konkurrenz zur Kombi "motoplaner + Garmin" und nicht "motoplaner + BaseCamp + Garmin".

Aber vielleicht hat ja jemand auch noch eine Variante in Petto die die Vorteile beider Varianten kombiniert!?

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Do 30. Aug 2018, 09:05
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2008, 09:19
Beiträge: 1065
Wohnort: Ludwigsburg
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Also... ich nutze auf dem Mopped Calimoto schon recht lange. Die Jungs sind echt engagiert und antworten auf Anfragen kompetent und fix.

Auf der Online-Version gibt es die Import-/Exportfunktion ins gpx-Format.

Ich habe noch ein Uralt-Navi von Navigon , das 8310, ehemals TOP-Gerät (4,8", Edelstahlrahmen).
Auf Garmin bin ich nicht gut zu sprechen, da Garmin ja Navigon geschluckt hat und es davon keine Android-Version mehr gibt.
Schade , fand ich doch das GUI von Navigon am gelungensten.
@Mykel: Wie man sieht ist man auch bei "großen" Namen nicht davor gefeit, dass der Service eingestellt wird.

Zurück zu Calimoto.
Premium-Version ist eher für Motorradfahrer mit Spieltrieb interessant (Schräglagen- und Beschleunigungsanalyse).
Ich denke, jeder kann Calimoto kostenlos testen (mit einer Bundesland-kostenlosen Karte) und sich sein eigenes Bild machen.

Für mich jedenfalls: Calimoto :up:

_________________
Life is tooo short not to ;)

zuerst LB-MD 1963 MGF 1,8i MkI von 55.000km-155000 km, VIN 507105 brg (HFF)/beige
jetzt: LB-MG 5563 MGF 1,8i MkII ab km 66.000 z.Zt. 211 000km, VIN 534335, brg (HFF)/black mit DK52, Carbonairbox, cw,short knuckles etc


Do 30. Aug 2018, 12:13
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 29. Jun 2014, 07:29
Beiträge: 914
Wohnort: Waldsolms
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Ah Danke - die gpx-Exportoption hatte ich gar nicht wahrgenommen ohne deinen Hinweis - sind die kleinen Pfeile unter den Wegpunkten, wie ich nun weiß. :up: Das öffnet weiterem natürlich Tür und Tor...

_________________
Beste Grüße,

Christian

----
MGF 1.8i VVC - Montag 7. Oktober 1996
MGF 1.8i MPI - Donnerstag 29. Oktober 1998


Do 30. Aug 2018, 12:26
Profil

Registriert: Mi 6. Aug 2014, 18:09
Beiträge: 284
Wohnort: Laatzen
Beitrag Re: Calimoto - meine Empfehlung zur Tourenplanung
Ich nehm mein TomTom Rider, das hat die schöne Funktion kurvenreiche Strecke. Ist zwar für's Moped gedacht, hat mich bisher aber nie auf einen Weg geführt wo nicht auch der MG durchpassen würde.

Das Problem ist, das bei zwei identisch konfigurierten Geräten (auch bei Garmin), nicht immer die selbe Strecke genommen wird. Dito für ein Gerät, wenn man das selbe Ziel mehrfach anfährt.

Das soll angeblich verhindern, dass alle immer dieselbe Route benutzen.

Dahelfen nur genügend Wegpunkte, und da ist bei dem Rider leider bei 25 Schluß. OK für einen TAG, aber nicht für mehrere Tage.

gruss kai, motoplaner und jetzt kurviger

_________________
Trophy 160 in gelb


Fr 31. Aug 2018, 06:44
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de