Aktuelle Zeit: So 22. Apr 2018, 12:08




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-) 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6182
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Kleinkram. Laufbuchse ca. 2-3 cm nach oben ziehen, Motor- oder Bremsenreiniger auf einen möglichst sauberen Lappen sprühen und die Auflagekante an der Laufbuchse sauber machen, Laufbuchse dabei einmal um 360° drehen. Dann die Auflagefläche im Block mit Bremsenreiniger soweit erreichbar absprühen. Nun die Kante an der Laufbuchse gleichmäßig mit Hylomar blau ringsum einschmieren (wieder um 360° drehen), sodass an der Auflagefläche eine kleine Wurst entsteht. Nicht zu viel nehmen und 10 Minuten ablüften lassen. Danach die Laufbuchse in den Sitz drücken und möglichst bald den Zylinderkopf montieren. Wenn es mehrere Laufbuchsen erwischt hat, erst alle reinigen, dann bei allen die Pampe draufschmieren.

Haben wir schon bei mehreren Motoren so gemacht, bei einem waren alle 4 lose. Hält bombenfest. Ablüften ist wichtig, sonst stinkt es aus dem Ausgleichsbehälter wochenlang wie ne Eckkneipe. :lol:

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Sa 23. Dez 2017, 12:36
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Jan 2011, 15:22
Beiträge: 334
Wohnort: Dresden
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Ich löse immer die Pleulfußschrauben.
Ölschiene wird doch bei ZKDwechsel ja eh erneuert somit ist die Ölwanne ja eh runter.
So kann man dann Laufbuchse mit Kolben komplett rausheben. Alles ordentlich säubern und dann eine schöne Raupe Hylomar an die Laufbuchse auftragen.
Dann alles wieder zusammenbauen. Mit nur leicht Hochziehen wäre mir das zu unsicher das alles sauber ist und überall gleichmäßig Dichtmasse aufgetragen wurde.

_________________
MG TF 135 Cool Blue BJ 2004

Lexus smoked Rückleuchten
Smoked dritte Bremsleuchte
Transportbox
Chromtankdeckel
Chrom Türschließbleche
Heckträger mit Koffer
Lenkradfernbedienung


Sa 23. Dez 2017, 12:45
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Danke Mykel, dachte es mir doch das es auch so gehen muss :D :D


Sa 23. Dez 2017, 15:36
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
"mike26dd" , hast auch recht , wäre eigentlich nicht viel Mehraufwand ! Also dann wird der Kolben mit der Laufbuchse herausgezogen oder ?
Wenn ich mich nicht täusche hab ich damals sogar die Pleuel schrauben mitbestellt, sind ja Dehnschrauben oder ?


Sa 23. Dez 2017, 15:41
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Jan 2011, 15:22
Beiträge: 334
Wohnort: Dresden
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Genau Kolben mit Laufbuchse zusammen.

Ich hab die Schrauben weiterverwendet vom Pleul.

_________________
MG TF 135 Cool Blue BJ 2004

Lexus smoked Rückleuchten
Smoked dritte Bremsleuchte
Transportbox
Chromtankdeckel
Chrom Türschließbleche
Heckträger mit Koffer
Lenkradfernbedienung


Sa 23. Dez 2017, 16:14
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6182
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Also ich wechsle die Ölschiene nicht standardmäßig beim ZKD Wechsel, solange die Kopfschrauben noch fest waren. Dementsprechend bleibt die Ölwanne in der Regel auch drauf. Dafür nehme ich aber bei den Pleuelschrauben immer neue.

Macht halt jeder so wie er mag und wie er gute Erfahrungen gemacht hat.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Sa 23. Dez 2017, 16:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Wie lange läßt du den Kleber ablüften ?


Sa 23. Dez 2017, 17:31
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Mai 2009, 15:02
Beiträge: 4480
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Mykel hat geschrieben:
Dementsprechend bleibt die Ölwanne in der Regel auch drauf.


wenn man schon die Kopfdichtung nach zig 1000 km macht,
sollte man eh mal die Ölwanne abnehmen
und mal richtig die Ablagerungen entfernen...
Beim letzten mal brauchte es sogar einen Löffel dafür


Sa 23. Dez 2017, 17:46
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6182
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
gerozxr hat geschrieben:
Wie lange läßt du den Kleber ablüften ?

So 10 Minuten.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Sa 23. Dez 2017, 19:23
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Nov 2015, 20:23
Beiträge: 50
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Mykel hat geschrieben:
Also ich wechsle die Ölschiene nicht standardmäßig beim ZKD Wechsel, solange die Kopfschrauben noch fest waren. Dementsprechend bleibt die Ölwanne in der Regel auch drauf. Dafür nehme ich aber bei den Pleuelschrauben immer neue.

Macht halt jeder so wie er mag und wie er gute Erfahrungen gemacht hat.


Hallo Mykel,
erklär mir mal bitte wie Du die Pleuelschrauben wechselst, wenn die Ölwanne draufbleibt. Ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen, oder ist da ein Trick dabei?

_________________
Schöne Grüße
Gerd


Sa 23. Dez 2017, 20:19
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6182
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Hahaha, Gerd, geht um zwei völlig unterschiedliche DInge:

Bei der von mir beschriebenen Methode zum Abdichten (Laufbuchse etwas nach oben ziehen) bleiben Kolben und Pleuelstangen ja an ihrem Platz.

An die Pleuelstangen musste ich bisher erst zwei Mal dran, einmal, um einen defekten Kolben (Durchschuss) zu tauschen, und einmal beim Turbo, wo die Kolbenringe getauscht wurden. In den beiden Fällen war natürlich die Ölwanne/Schiene ab, aber da habe ich auch neue Pleuelschrauben genommen.

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Sa 23. Dez 2017, 21:09
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Hylomar oder reinzosil für Nockenwellenträger?
Wird ölschiene auch verklebt, sah bei der alten fast so aus. Olwanne reinzosil glaub ich oder hylomar


Zuletzt geändert von gerozxr am So 24. Dez 2017, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.



So 24. Dez 2017, 12:04
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Di 24. Mai 2011, 15:24
Beiträge: 125
Wohnort: Alzey
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Frohe Weihnachten.
Schau mal hier. Hab ich schon hinter mir und alles dokumentiert:

https://saving500.wordpress.com/

Gruß Dennis


So 24. Dez 2017, 12:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Mai 2009, 15:02
Beiträge: 4480
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
gerozxr hat geschrieben:
Hylomar oder reinzosil für Nockenwellenträger?


nein, eine anerobe Dichtmasse braucht es da wie z.b. von Elring die 461.680 AFD 2018
ebenso für die Ölschiene


So 24. Dez 2017, 14:11
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Die reinzosil von Victor reinz geht nicht :shock: von loctite vielleicht eine, da hätte ich die blaue und schwarze normal daheim


So 24. Dez 2017, 14:30
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Feb 2009, 20:26
Beiträge: 1430
Wohnort: Düren, NRW
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Wenn Loctite, dann Loctite 574 die ist anaerob, habe ich auch benutzt für den Nockenwellenkasten.

_________________
Gruß, Michael
MGF/TF Stammtisch Köln

Bremsen macht die Felgen dreckig!


So 24. Dez 2017, 14:33
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Jetzt erstmal FROHE WEIHNACHTEN an alle und Danke für die bisherige Unterstützung :-)


Welche Alternativen an "Kleber" habe ich jetzt beim Nockenwellenträger ???
Was kommt auf die Ölschiene drauf ????


So 24. Dez 2017, 16:22
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Geht Loctite 518 auch ???


So 24. Dez 2017, 17:38
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Mai 2009, 15:02
Beiträge: 4480
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
Man man man dann schau nach ob die anaerobe Eigenschaften hat


So 24. Dez 2017, 19:44
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 28. Mai 2015, 18:08
Beiträge: 71
Wohnort: 8350 Fehring
Beitrag Re: Motor Neuaufbau beginnt, Hilfe erwünscht :-)
hat sie
#
Loctite 518 Flächendichtung

Eigenschaften
• Farbe: rot
• Max. Spalt: 0,3 mm
• Einsatztemperaturbereich: -55 bis +150 °C
• Zugscherfestigkeit: 7,5 N/mm²
• Zu dichtendes Material: Metalle
• Handfestigkeit Stahl: 25 Min.
• Handfestigkeit Aluminium: 20 Min.
• Mittelfeste anaerobe Flächendichtung
• Für Metallflansche
• Passt sich der Oberflächenrauhigkeit und Kratzern bis 0,25 mm an
• Gelartige Konsistenz
• Ideal für Überkopf-Arbeiten und senkrechte Flächen (tropft nicht)
• Sofortige Dichtwirkung bei niedrigem Druck

Sofortige Dichtwirkung bei niedrigem Druck
Ideal für senkrechte Flächen und Überkopfarbeit
Aushärtesystem: Anaerob
Ölbeständigkeit: Ausgezeichnet
Wasser/Glycol-Beständigkeit: Ausgezeichnet.


So 24. Dez 2017, 20:02
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de