Aktuelle Zeit: Mo 28. Mai 2018, 03:37




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 139 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Kupplungshebel fest 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
c.steffan hat geschrieben:
Jetzt kamen mir aber Zweifel, ob das hält :shock: .

puuhhh.... gute Frage. Welche Belastungen da ankommen ? keine Ahnung, kann man auch schlecht abschätzen.
Aber ich würde ein klares NEIN aussprechen, alleine schon aus Haftungsrechtlichen Gründen, zudem bezweifle ich die Tragfähigkeit eines Gewindes aus "Flüssigstahl" für diesen Reparaturfall erheblich.

Bei sicherheitsrelevanten Bauteilen bzw. Verbindungen gehe ich immer davon aus, ein Ersatz oder Reparatur darf nur dem Original sehr nahe erfolgen.
Bei Aluminium muss man bei Schweißarbeiten aber noch den Wärmeeinfluss abmindernd berücksichten.
Gerade bei Gewinden, die zweifelsfrei stark belastet bzw. sicherheitsrelevant sind, würde ich auf jeden Fall davon großen Abstand nehmen.

Ich weiß nicht genau, ob an den Stellen eine Art Mutter "innen", also oberhalb, aufgeschweißt ist oder ob verstärkte Bleche in der Karosserie eingesetzt sind,
ein Anschauungsobjekt ist ca. 70 km von mir entfernt, zu weit um kurz mal nachzuschauen.
Je nachdem würde ich das Loch zuschweißen und neu schneiden, Muttern aufschweißen, oder eine Metallplatte mit neu geschnittenen Gewinden aufschweißen.

Das Schweißen selbst sollte allerdings dem Stand der Technik entsprechen. Ich kenne Deinen Erfahrungsschatz nicht, daher die Empfehlung unter Umständen eventuell schweißen lassen.

Du hast nicht geschrieben welches Produkt Du eingesetzt hast:
Grundlegend muss man berücksichtigen:
- obwohl das Wort "Stahl" im Produktnamen sind wiederfindet, es ist ein 2K-Kunststoff.
Festigkeit kommt bei weitem nicht an Eisen/Stahl heran.
siehe techn. Datenblatt Presto-Haftstahl http://www.hornbach.de/data/shop/D04/00 ... 140258.pdf
Hier Zugfestigkeit von 60 N/mm², entspricht nur 25% von billigen, einfachen S235 ( ehemals ST37 )

Wobei ich sagen muss, das Produkt ist für nichtsicherheitsrelevante Reparaturen ( ohne jetzt Beispiele zu nennen, das würde zu weit führen ) gut geeignet.

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Sa 12. Aug 2017, 23:14
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Dez 2008, 21:32
Beiträge: 1343
Wohnort: bei Stuttgart
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Kurz noch ein Nachtrag:
bei Rauchen haben ich mir gerade auf der Terrasse nochmals Gedanken zum Thema gemacht.
Ich gehe davon aus, das die im techn. Datenblatt erwähnten Kennwerte entsprechend maßgeblicher Normen ermittelt wurden.
Festigkeiten bei Klebeverbindungen sind IMHO geringer anzusetzen, siehe auch den "schwammigen" Kommentar im tech. Datenblatt.

Bei der von Dir genannten Reparatur würde ich zusätzlich zu den geringeren Festigkeitswerte weitere abmindernde Faktoren berücksichtigen,
z.B. Oxidationsschicht auf Metall, Restverschmutzung, .....
also für mich ein NoGo "Flüssigmetalle" hier einzusetzen.

Bevor hier Missverständnisse aufkommen, ich möchte die Produkte nicht schlecht reden,
ich habe sehr gute Erfahrungen mit formschlüssigen Anwendungen der Produkte gemacht.

_________________
Gruss
Andreas TF160

TF160, MY2005,
x-power-grey


Sa 12. Aug 2017, 23:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Diese Produkte hab' ich verwendet:
Dateianhang:
IMG_6504.JPG
IMG_6504.JPG [ 103.39 KiB | 1666-mal betrachtet ]

Dateianhang:
IMG_6505.JPG
IMG_6505.JPG [ 98.77 KiB | 1666-mal betrachtet ]

Schweißen hab' ich mal, mehr oder weniger, gelernt, ist aber schon ~35 Jahre her. Ich denke daran, mir ein Schutzgasschweißgerät zu kaufen und erstmal ein bisschen herumzuprobieren, bevor ich mich an die Reparatur mache.
Nebenan ist nämlich auch der Schweller etwas durchgerostet, dann hab' ich für die Reparatur auch gleich das Equipment.
Danke auf jeden Fall für die Anregungen.
Christof


So 13. Aug 2017, 13:04
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
So, gestern ein Elektrodenschweißgerät bestellt, mit Schutzausrüstung und Elektroden.
Schutzgas war mir dann doch zu aufwändig und teuer, für die paar cm Schweißnaht.
Damit werde ich dann erstmal bisschen üben, bevor ich die drei Ecken heraustrenne und neue Platten einschweiße.
Wird bestimmt lustig... :shock:
Gruß aus Tauberbischofsheim, wo unsere MG noch immer im Carport ausharrt und auf die erste Ausfahrt seit fast einem Jahr wartet.. :-(
Christof


Di 5. Sep 2017, 09:51
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 4. Jan 2011, 15:22
Beiträge: 336
Wohnort: Dresden
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Viel Spass mit Elektroden schweißen und der blöden Schlacke.
Ich habs mal gelernt aber ich mag das MAG mit Draht und Schutzgas lieber.

_________________
MG TF 135 Cool Blue BJ 2004

Lexus smoked Rückleuchten
Smoked dritte Bremsleuchte
Transportbox
Chromtankdeckel
Chrom Türschließbleche
Heckträger mit Koffer
Lenkradfernbedienung


Di 5. Sep 2017, 12:46
Profil ICQ Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Do 14. Mai 2009, 15:02
Beiträge: 4499
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Yep Elektroden kannst für nen Gartenzaun nehmen aber am Auto ist das echt Mist


Di 5. Sep 2017, 13:56
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 22. Dez 2008, 15:39
Beiträge: 380
Wohnort: Mainz
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Genau xpower,
mit Elektrodenschweißgerät hab ich mein Treppengeländer im Garten geschweißt,
aber am Auto geht gar nicht, und wenn du es nicht gelernt hast , erst Recht nicht.
Ich hör jetzt schon sein fluchen, und wenns ein bisschen geht, dann ist es nur gepappt,
sehr unzuverlässig. Letztendlich kommt das Ding dann in die Tonne. :lol:

_________________
Ich will immer Alles selber machen! Natürlich nur am "F-chen"


Di 5. Sep 2017, 14:25
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Na, ihr könnt einem ja Mut machen!


Di 5. Sep 2017, 21:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 22. Feb 2009, 20:26
Beiträge: 1442
Wohnort: Düren, NRW
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Wenn es geht, schicke das Paket mit dem E-Schweißgerät ungeöffnet wieder zurück. Mit Elektrode bekommst Du im dünnwandigen Blechbereich nichts geschweißt. Wenn die Elektrode zündet, hast Du schon ein Loch im Blech ;) . Da hilft nur eine Schutzgasschweißgerät.

_________________
Gruß, Michael
MGF/TF Stammtisch Köln

Bremsen macht die Felgen dreckig!


Mi 6. Sep 2017, 19:35
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Sooo, gestern früh war ein Metallbauer/Schweißer da, der hat die drei kaputten Gewinde aufgebohrt, lange Sechskantmuttern eingeschweißt und mit der Flex geglättet. 1 1/2 Std. gearbeitet, mit Anfahrt/Equipment/Material 90 Euer. Das war's mir aber auch wert, absolut.
Der Metallbauer hat mich gebeten, niemandem zu sagen, dass er so eine Reparatur gemacht hat ;) . Hat einige Flüche von sich gegeben!
Selbst hab' ich mich dann doch nicht rangetraut...
Jetzt kann's dann so langsam weitergehen mit dem Zusammenbau (kommt auf Wetter und Zeit an). Ich war schon sehr frustriert, weil die MG vor einem Jahr das letzte mal richtig gefahren ist. Und jetzt ist's Herbst!
So sieht's aus.
Christof


Fr 29. Sep 2017, 19:17
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Heute nachmittag hab' ich jetzt mal den Motor angeworfen (zum Entlüften): Bisschen georgelt (5sek.), dann lief er!
Mein aktuelles Problem ist die Verbindung der Kupplungsleitung. Leider konnte ich die - neue - flexible Leitung vom -neuen - hinteren Kupplungszylinder nicht in die starre Verbindung ("Bremsleitung") vom vorderen reinschrauben. Keine Ahnung auch, wie das gehen sollte.
Plan ist jetzt, ein paar km zur Werkstatt zu fahren. Dort sollen die sich das ganze auf der Bühne anschauen, vielleicht die Gangschaltung einstellen, Kupplung entlüften, Loch im Schweller zuschweißen, Spur einstellen und TÜV machen.
Gibt ja bald Weihnachtsgeld...
Gruß aus Tauberbischofsheim
Christof

Ach, übrigens: Wir haben Katzi (Jaguar X-Type Estate) verkauft und uns einen Astra Sports Tourer angeschafft. Bilder folgen.


Mo 13. Nov 2017, 17:54
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Das ist er:
Dateianhang:
Astra1klein.JPG
Astra1klein.JPG [ 219.18 KiB | 1091-mal betrachtet ]

Und so von hinten (ja, ich weiß, die inneren Rückleuchten gehören noch dunkel):
Dateianhang:
Astra2klein.JPG
Astra2klein.JPG [ 192.05 KiB | 1091-mal betrachtet ]

Gruß aus Tauberbischofsheim
Christof


So 19. Nov 2017, 13:44
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Heute nachmittag bin ich losgefahren, erstmal im 2. Gang, ca. 2km. Dann rauchte es hinten ordentlich. An einem Gefälle angehalten, Motor aus, Kühlmittel gecheckt, o.k.
Wieder anrollen lassen (im 3. Gang), nach ca. 1km wurde die Kiste heiß; wieder Stop, diesmal Kühlmittel leer. Also zur Kfz-Werkstatt und ein Abschleppseil geholt, damit (mit meiner besseren Hälfte im Astra, die das toll machte) sachte abgeschleppt (ca. 5km). Jetzt müssen die mal schauen. Vielleicht eine Schelle irgendwo nicht ganz fest gewesen. Der Tacho ging auch nicht...
Jetzt ist sie in guten Händen. Denke ich zumindest.
Gruß
Christof


Mi 22. Nov 2017, 19:10
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 3. Dez 2016, 12:50
Beiträge: 152
Wohnort: Warendorf
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Ach, der Astra schon kaputt :shock: ;)

_________________
MGF MK2, VIN530865, anthrazit, LHD
mit ein paar kleinen Änderungen


Mi 22. Nov 2017, 19:54
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
So, heute war ich in der Werkstatt. Alles soweit fertig. Bis auf - die Kupplung!
Der Mechaniker (MG-Spezialist) meint, sie trennt nicht richtig. Da müsse innen was faul sein, vielleicht verkehrt montiert oder so.
Na super. Heißt: Getriebe muss nochmal raus.
Manchmal fühl ich mich so müde...


Mi 20. Dez 2017, 18:35
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Dez 2008, 00:49
Beiträge: 1038
Wohnort: Straupitz im Spreewald
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Arme Sau...

_________________
Dirk, der neu-Spreewälder ;-)


Mi 20. Dez 2017, 18:43
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2009, 01:33
Beiträge: 2250
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Was war denn das Problem im November Christoph, als er geraucht hat?

Kupplung falsch eingebaut halte ich eher für unwahrscheinlich. Soviel kann man da eigentlich nicht falsch machen. Wenn sie nicht richtig trennt, liegt meine erste Vermutung auf eine mangelnde Entlüftung des Hydrauliksystems. Eventl. mal komplett neu mit DOT4 befüllen und ggf. mit Unterdruck entlüften. Manchmal bleibt Luft im System, die nur schwer raus geht. Vielleicht hilft es auch, zusätzlich mal am Geberzylinder, also vorne, zu entlüften.

Getriebe muss auch nicht zwingend raus, wenn man denn unbedingt an die Kupplung will. Absenken Hilfsrahmen (auf der Bühne) hinten Links, ggf. Ausbau der linken Motorstütze, Getriebe lösen und soweit wie möglich abziehen, ergibt einen ausreichenden Spalt zwischen Motor und Getriebe, um an die Kupplung zu kommen.

Mal mit 2. Mann prüfen, wie weit der Kupplungshebel hinten am Getriebe, der in die Getriebeglocke geht und vom Nehmerzylinder betätigt wird, ausrückt bzw. sich bewegt, wenn das Kupplungspedal getreten wird. Sollte dieser Weg auffällig kurz sein, liegt es an der Entlüftung oder ggf. an einem defekten Geber- oder häufiger- Nehmerzylinder.

_________________
MG TF 135 (Oxford SE, MY2005)

"Wenn Du den Baum siehst, in den Du reinfährst, hast Du
untersteuert. Wenn Du ihn nur hörst, hast Du übersteuert."
Walter Röhrl


Mi 20. Dez 2017, 19:07
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Jan 2011, 09:18
Beiträge: 6234
Wohnort: Schwalmtal (Niederrhein)
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
c.steffan hat geschrieben:
So, heute war ich in der Werkstatt. Alles soweit fertig. Bis auf - die Kupplung!
Der Mechaniker (MG-Spezialist) meint, sie trennt nicht richtig. Da müsse innen was faul sein, vielleicht verkehrt montiert oder so.
Na super. Heißt: Getriebe muss nochmal raus.
Manchmal fühl ich mich so müde...


Erst mal hier gucken: viewtopic.php?f=2&t=12546

_________________
MGF:
Mk1 MPI, HAM & Leder schwarz, LHD, 16.12.1997
MG TF:
TF 135 Monogram Spectre, RHD, 18.6.2004, Sommerfahrzeug
MG ZR:
Mk1 105 3-Türer, Pearl Black, Klimaautomatik, LHD, 11.2.2004


Mi 20. Dez 2017, 19:55
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
@speedsgood: Die haben x-mal entlüftet, auch vorne.
@Mykel: Der hintere Zylinder war komplett neu.
Danke trotzdem.
Tja, dann die ganze Arbeit nochmal: Stoßfänger weg, Endtopf weg, Hitzeschutzschild weg, Kühlmittel raus, Getriebeöl raus, Hilfsrahmen runter, Benzin- und Kühlschläuche/Elektrik trennen, Antriebswellen raus, Getriebe ab und in die Werkstatt bringen. Ggf. noch den restlichen Hilfsrahmen mit Motor auf einen Anhänger heben und auch in die Werkstatt bringen.
Aber nicht mehr vor Weihnachten.
Gruß
Christof


Mi 20. Dez 2017, 22:09
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 14. Mai 2011, 17:30
Beiträge: 283
Wohnort: Tauberbischofsheim
Beitrag Re: Kupplungshebel fest
Gestern hab ich sie abgeholt in der Werkstatt. Erstmal losfahren in der Ebene ohne Kupplung!?
Erster Gang rein, starten, dann läuft's. Mit Zwischengas die Gänge gewechselt.
Jetzt steht sie wieder im Carport. Meine Maus hab ich gestern noch zur Zulassungsstelle geschickt zum Abmelden. Innerhalb der letzten 15 Monate ist sie ja nur ca. 20km gelaufen, davon die Hälfte abgeschleppt... :evil:
Heute Nacht kam mir die Idee, dass vielleicht die Hydraulikleitung hinten/unten was abbekommen haben könnte. Da hatte ich ja vergeblich versucht, die (neue) flexible Leitung, vom Folgezylinder kommend, reinzuschrauben. An der festen Hydraulikleitung sah das aus wie eine Überwurfmutter, drehte sich aber nicht. Also Plusgas drauf, Heißluft und ein paar Hammerschläge, half nix. Die Leitung war aber danach etwas geknickt.
Wenn die in der Werkstatt jetzt die flexible Leitung reingeschraubt und den Knick übersehen/ignoriert haben, könnte da der Hase im Pfeffer liegen, oder? Dann können die viel entlüften und hätten immer wieder Druckverlust.
Also noch ein bisschen Hoffnung für mich und die MG. Muss ich halt mal hochbocken und mir die Leitung genau anschauen.
Gruß
Christof


Sa 23. Dez 2017, 11:52
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 139 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de